Adventgemeinde Lahr

Adventgemeinde Lahr bleibt am 23.November geschlossen!

HINWEIS: Die Adventgemeinde Lahr bleibt am 23.November geschlossen! Gottesdienst findet in der Auberghalle (Oberschopfheim) um 10:00 Uhr statt.

Gott spricht mit Autorität - Ted N.C. Wilson

Ted N.C. Wilson hält die Eröffnungsrede anlässlich der Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft

Dies ist die Abschrift einer Grundsatzrede, die der Präsident der Adventgemeinde, Ted N.C. Wilson, zur Eröffnung einer 10tägigen Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft am 15. Aug. 2014  in Las Vegas, Nevada, hielt.

Welch ein Vorrecht ist es, bei dieser außergewöhnlichen Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft anwesend zu sein, die hier in Las Vegas begonnen hat, und heute mit euch ins schöne St George im Bundesstaat Utah zu gehen. Ich werde von Anfang bis Ende bei euch sein. Das soll euch zeigen, wie sehr mir dieses spezielle Programm und biblische Thema am Herzen liegt.

Wir danken dem Rat für Glauben und Wissenschaft (Faith and Science Council), dem geowissenschaftlichen Forschungsinstitut, dem biblischen Forschungsinstitut, der Erziehungsabteilung der GK, der Planungsgruppe für die Konferenz und anderen interessierten Gruppen einschließlich herausragender adventistischer Wissenschaftler und Gelehrter für die gute Organisation, die zur Vorbereitung auf diese Zusammenkunft von Hunderten von Befürwortern der biblischen Schöpfung stattgefunden hat; sie sind aus unseren 13 Divisionen und weltweit angeschlossenen Feldern hierher gekommen.

Als Erzieher, Lehrer, Wissenschaftler, Theologen, Abteilungsleiter, Redakteure, Verwalter, Pastoren und Glieder stehen wir alle in ein und demselben Glauben an Gottes autoritative Stimme, die er als Schöpfer hat. Wir glauben, dass sich der biblische Schöpfungsbericht in 1. Mose 1 und 2 auf ein buchstäbliches Ereignis bezieht, das an sechs buchstäblichen, aufeinander folgenden Tagen in jüngerer Zeit und nicht in langen Zeiträumen stattfand. Die Schöpfung wurde durch Gott, der mit Autorität gesprochen hat, zu dem Zeitpunkt zuwege gebracht, als er die Welt durch sein mächtiges Wort ins Dasein rief. Alle Exkursionen und Präsentationen im Zusammenhang mit dieser Konferenz beruhen eindeutig auf dieser biblischen Überzeugung.

Ich danke Gott für treue, akademisch ausgebildete, gottgeweihte, talentierte, intelligente, demütige Sprecher, die an Gottes Wort und seine Macht als Schöpfer glauben, die es uns allen ermöglichen,  Antworten zu finden und die Bestätigung einer jüngeren, buchstäblichen Schöpfung durch das Wort des Herrn zu erhalten. In Psalm 33,6.9 erfahren wir: “Der Himmel ist durch das Wort des Herrn gemacht und all sein Heer durch den Hauch seines Mundes … Denn wenn er spricht, so geschieht’s; wenn er gebietet, so steht’s da.”

Dies ist die Stimme der Autorität Gottes! Sein Wort war damals 

mächtig und es ist auch heute mächtig. Wir haben sein geschriebenes Wort und wir haben den Bericht über das Wort, das in Jesus Christus Fleisch wurde; er bestätigte, dass die Gottheit die Macht hat zu erschaffen und auch neu erstehen zu lassen.

Von diesem Glauben hängt nicht nur unser Glaube an den Ursprung ab, sondern auch unser Glaube, dass im Erlösungsprozess der Gerechtigkeit Christi – Rechtfertigung und Heiligung – Gott etwas Neues im Herzen des Menschen schaffen kann. Dies ist Gottes autoritative Stimme. Ohne diesen spezifischen Glauben an die Macht Gottes hat weder der Ursprung noch die Zukunft eine reale Bedeutung.

Über die Ursprünge zeigt das eindringliche, von Gott inspirierte Buch Patriarchen und Propheten, auf den Seiten 88 und 89 auf: “Die Annahme, dass die Ereignisse der ersten Woche Tausende und aber Tausende von Jahren erforderten, richtet sich unmittelbar gegen das vierte Gebot. Sie erweckt den Anschein, als geböte der Schöpfer, im Gedenken an riesige, unbegrenzte Zeiträume eine Woche von buchstäblichen Tagen zu beobachten. Das entspricht aber nicht der Art Gottes, mit seinen Geschöpfen zu verfahren. Was er ganz klar gemacht hat, würde dadurch unbestimmt und dunkel. Und das ist Unglaube in seiner gefährlichsten und

heimtückischsten Form, dessen Charakter so verborgen ist, dass sich sogar angebliche Bibelkenner ihn zueigen machen und lehren. … Die Bibel kennt keine langen Zeiträume, in denen sich die Erde allmählich aus dem Chaos entwickelte. Von jedem Schöpfungstag sagt sie, dass er aus Abend und Morgen bestand, sich also von den folgenden Tagen nicht unterschied.”

Wie wir sehen können, bietet uns der Geist der Weissagung viel Aufklärung und Erkenntnis zu diesem Thema. Die Bibel und der Geist der Weissagung sind absolut vertrauenswürdig und akkurat. Heute glauben die meisten, die nicht von der biblischen Schöpfung überzeugt sind, nicht daran, dass uns mit dem Geist der Weissagung ein definierendes Element in geschichtlicher Akkuratheit gegeben ist. Darum sind sie nicht überzeugt, dass er in Fragen der Wissenschaft oder der Theologie zuverlässig ist. X

Genau genommen, weist uns der Geist der Weissagung zurück auf die Bibel. Das heilige Wort Gottes ist das absolute Fundament unseres Glaubens. Ich stehe heute hier, um deutlich auszusprechen, dass sowohl die Bibel als auch der Geist der Weissagung absolut zuverlässig und vom Schöpfer selbst inspiriert sind. Verlasst euch auf die Bibel und den Geist der Weissagung als die Basis für euer Verständnis von den Ursprüngen.

Zweck der Konferenz

Der Zweck dieser 10tägigen Konferenz mit dem Thema Bibel und Wissenschaft besteht darin, euren Glauben an einen liebenden Schöpfer und einen mächtigen Erlöser zu stärken, der wiederkommen wird, um uns in die himmlische Heimat zu holen und der letztendlich eine neue Erde schaffen wird; er wird den Garten Eden dort hinsetzen, wo er einmal sein sollte. Offensichtlich gehört der Sabbat als der siebente Tag zur Sechs-Tage-Schöpfungswoche, da er an die buchstäbliche Schöpfungswoche erinnert und uns Siebenten-Tags-Adventisten in eine direkte Verbindung mit unserem Schöpfer bringt. Das Buch der Offenbarung zeigt auf, dass der Sabbat ein Zeichen oder ein Siegel für alle sein wird, die in der letzten Zeit auf Erden als Gottes Kinder leben, bevor Jesus wiederkommt.

In Testimonies to Ministers and Gospel Workers lesen wir auf den Seiten 135 und 136: “Die menschliche Philosophie erklärt, dass die Erschaffung der Erde einen unbestimmten Zeitraum in Anspruch nahm. Hat Gott dergleichen gesagt? Nein; er sagt: ‘Er (der Sabbat) ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den Israeliten. Denn in sechs Tagen [nicht in sechs unbestimmten Zeiträumen; denn dann gäbe es für den Menschen keine Möglichkeit, den im vierten Gebot angegebenen Tag zu halten] machte der Herr Himmel und Erde, aber am siebenten Tage ruhte er und erquickte sich.’ 2. Mose 31,17 … Doch bei den lebendigen Orakeln, die sie vor sich haben, tragen diejenigen, die meinen, das Wort zu predigen, die Vermutungen menschlichen Denkens, die Maxime und Gebote von Menschen vor. Mit ihren Traditionen erklären sie Gottes Gesetz für ungültig. Ihre Mutmaßung in Bezug auf die Erschaffung der Erde in einem unbestimmten Zeitraum ist eine von Satans Falschheiten. Gott spricht in einer Sprache zu den Menschen, die sie verstehen können. Er lässt das Thema nicht so unbestimmt, dass Menschen es nach ihren Theorien handhaben können. Wenn der Herr erklärt, dass er Himmel und Erde in sechs Tagen schuf und am siebenten Tag ruhte, meint er den Tag von 24 Stunden, den er durch Sonnenaufgang und -untergang kenntlich gemacht hat.”

Könnte man es noch schlichter sagen? Siebenten-Tags-Adventisten in aller Welt glauben und akzeptieren die Schöpfung der Erde in sechs buchstäblichen Tagen mit dem siebenten Tag als  Gedenktag an die Schöpfung und wir verkünden ihn in der Macht des Heiligen Geistes. Tatsächlich sind Siebenten-Tags-Adventisten eine der letzten Gemeinden, die heute noch an eine buchstäbliche Schöpfung durch Gottes gebietende Stimme glauben.

6-Tage-Schöpfung als Kennzeichen für Adventisten

Wenn jemand nicht das Verständnis von der Sechs-Tage-Schöpfung in jüngerer Zeit akzeptiert, ist er eigentlich kein “Siebenten-Tags-Adventist”, da der Siebenten-Tags-Sabbat historisch und theologisch absolut bedeutungslos würde und die meisten unserer auf der Bibel beruhenden Lehren, die auf Christus und seine autoritative Stimme ausgerichtet sind, ebenfalls bedeutungslos werden würden. Jemand mag sich als “Adventist” bezeichnen, wenn er aber kein klares biblisches Verständnis von der fundamentalen Sabbatlehre und der Autorität Gottes als Schöpfer und Souverän des Universums hat, kann er unmöglich ein sinnvolles theologisches Gebäude aufbauen, das zum Glauben an eine buchstäbliche Wiederkunft Jesu führt oder in diesem Sinne akzeptiert werden kann. Die Wiederkunft Jesu als die große Hoffnung, die wir als Adventgläubige haben, und unser Bewusstsein darüber, wer wir sind, werden uns am Ende dahin führen, dass Gott etwas Neues schafft; er wird diese unsere Welt in die Neue Erde mit dem neuen Garten Eden und dem Neuen Jerusalem, der Heiligen Stadt, verwandeln.

Der biblische Bericht von den Anfängen ist glaubwürdig. Er unterstreicht Gottes Erlösungsmacht, die Vorgänge im Heiligtum, wie sie in den 5 Büchern Mose und im Hebräerbrief beschrieben werden, seine Fähigkeit, jetzt schon ein neues Herz in uns zu schaffen und in der Zukunft alles neu zu machen, wie es in Offenbarung 21,5 geschildert und in Offenbarung 20, 21 und 22 dargestellt wird, und das alles durch seine Macht, Autorität, Liebe, Gnade und allumfassende Gerechtigkeit.

Für halbherzigen Glauben ist jetzt nicht die Zeit. Es ist Zeit, Gott um echte Erweckung und Reformation zu bitten, die uns den Spätregen des Heiligen Geistes beschert und die volle Akzeptanz der Stimme Gottes bewirkt, der mit Autorität spricht.

Diese Initiative hat nichts Gesetzliches an sich, sie ist vielmehr auf Christus ausgerichtet und nur auf ihn. Der Heiligtumsdienst und das Wirken Jesu legen uns nahe, Gott demütig darum zu bitten, an uns zu wirken, wobei wir im Warten auf sein Gericht und sein baldiges Kommen seine Gerechtigkeit annehmen. Dies ist die Botschaft, die Siebenten-Tags-Adventisten als Gottes Gemeinde in der Endzeit anvertraut worden ist. Sie ist ein von Gott selbst kommender Auftrag, der in der ganzen Bibel in Abschnitten wie Joel 2, Apostelgeschichte 2, Hosea 6 und 2. Petrus 3,14 zu finden ist und uns in Verbindung mit Jesu Wiederkunft auffordert: “Darum, meine Lieben, während ihr darauf wartet, seid bemüht, dass ihr vor ihm unbefleckt und untadelig im Frieden befunden werdet.”

Im Heiligtumsdienst zeigt Gott uns im Einzelnen, wie sein wunderbarer Plan von Rechtfertigung und Heiligung zu verstehen ist. Ohne ein buchstäbliches Verständnis von Gottes Macht, zu erschaffen und zu erlösen, macht unser Verständnis vom Heiligtumsdienst und vom Erlösungsplan keinen Sinn. Gottes Erlösung und seine autoritative Stimme werden dadurch im Heiligtumsdienst demonstriert, dass er die Macht hat, durch seine Gerechtigkeit ein neues Herz in uns zu schaffen.

Die drei Engelsbotschaften von Offenbarung 14 weisen uns auf das Heiligtumsverständnis von Jesu Beziehung zu seiner Gemeinde hin und erinnern zugleich an Gottes Schöpfermacht. Die erste Engelsbotschaft verkündet das ewige Evangelium und macht darauf aufmerksam, dass die Stunde des Gerichts Gottes, die gekommen ist, speziell dazu auffordern soll, dass die Menschen zur wahren Anbetung zurückkehren sollen — sie sollen den Einen anbeten, der alles geschaffen hat und unserer Anbetung würdig ist. Wir beten ihn am siebenten Tag an, weil er uns dazu aufgefordert hat und weil dieser Tag daran erinnert, dass er die Erde in sechs buchstäblichen, aufeinander folgenden Tagen in jüngerer Zeit geschaffen hat.

Jesus hielt auf Erden den Sabbat. Er gab ihn den Menschen bei der Schöpfung und noch einmal auf dem Berg Sinai. Es war für mich ein besonderes Vorrecht, im Juli auf dem Sinai zu stehen und mir bewusst zu machen, dass Gott dort die 10 Gebote gegeben und den Sabbat bestätigt hat.

Manipuliert nicht die biblische Wahrheit!

Die wertvolle biblische Wahrheit von einer buchstäblichen Schöpfung in jüngerer Zeit einschließlich der Erinnerung an die Schöpfungswoche mit dem Sabbat ist unter heftigen Angriff durch ungläubige Säkularisten und Humanisten geraten; sie wird sogar von einigen aufgegeben, die sich als Adventisten bezeichnen. Glaubt ihnen nicht und beteiligt euch nicht an dieser Manipulation biblischer Wahrheit über die Schöpfung und das sichtbare Gedenkzeichen der Schöpfung — den Sabbat.

Im Grunde ist Evolution keine Wissenschaft, sie ist eine falsche Form von Religion und Teil des Spiritismus. Eine Definition von Spiritismus findet sich in Der große Kampf, S. 556: “Der Spiritismus lehrt: ‘Der Mensch sei ein Geschöpf  des Fortschritts; von Geburt an sei seine Bestimmung, sich zur Gottheit hinzuentwickeln bis in die Ewigkeit.’”

Als Lehrer in adventistischen Akademien, Colleges und Universitäten und als Leiter in Gottes Gemeinde, haltet euch in der Kraft Gottes unbeirrt zur buchstäblichen Schöpfung in jüngerer Zeit und lehnt jede theistische und allgemein evolutionäre Theorie absolut ab. Ich rufe euch auf, tretet für die Schöpfung ein; sie beruht auf dem biblischen Bericht, wird ausdrücklich durch den Geist der Weissagung bestätigt und zugunsten dieser Auffassung haben die Delegierten der weltweiten Adventgemeinde anlässlich der Generalkonferenz 2010 abgestimmt.

Nächstes Jahr werden wir anlässlich der Generalkonferenz 2015 die Gelegenheit haben, zugunsten  eines noch eindeutigeren Wortlauts des Glaubensgrundsatzes Nr. 6 über Gottes autoritative Stimme in der Schöpfung abzustimmen.

Adventisten sollen keine Evolution unterrichten oder predigen

Einen Angestellten der Gemeinschaft, der die theistische oder die reine Evolutionstheorie vertritt, sollte es weder in einer adventistischen Schule geben, noch sollte er predigen.

Ihr, die ihr mit mir an dieser Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft teilnehmt: Steht treu zu Gottes biblischer Wahrheit, nicht nur weil ihr Angestellte der Freikirche seid oder weil ihr meint, es sei das Gegebene, sich so zu verhalten, sondern weil ihr es von ganzem Herzen glaubt. Ansonsten wäre es nur ehrenhaft – und ich sage dies in aller Freundlichkeit – dass der Betreffende von seiner Vertrauensposition zurücktritt; dies ist so wichtig für Gottes letzte Mission.

Unsere Gemeinde hat lange an der historisch-biblischen Methode der Bibelauslegung festgehalten, die es zulässt, dass die Bibel sich selbst auslegt — Zeile für Zeile, Grundsatz für Grundsatz. Doch eine der heftigsten Attacken gegen die Bibel, die Schöpfung, das prophetische Verständnis, die Heiligtumsbotschaft und viele andere adventistische biblische Überzeugungen kommt von der historisch-kritischen Methode, die durch die unbiblische Methode der “höheren Kritik“ beeinflusst wird. Diese Methode ist ein tödlicher Feind unserer Theologie und Mission. Sie stellt den Menschen über die einfache Art und Weise, an die Schrift heranzugehen, und gibt ihm die unangemessene Erlaubnis, darüber zu entscheiden, was er aufgrund der Hilfsmittel und Ausbildung des Kritikers als Wahrheit auffasst.

Verwerft diese Methode, die ichbezogen und vom Teufel angeregt ist. Diese Methode führt die Menschen nicht dahin, dass sie Gott und seinem Wort vertrauen; sie wirkt sich vernichtend auf euer eigenes Verständnis von der korrekten biblischen Theologie und unserer so wertvollen Adventmission aus.

Diese Adventmission ist völlig mit dem Grundgedanken der autoritativen Stimme Gottes in der Schöpfung, dem Sabbat, verknüpft und gerade er erinnert uns daran, woher wir kommen. Ebenso wie der “siebente Tag” uns daran erinnert, woher wir kommen, sagt uns der andere Teil unseres Namens, “Adventisten”, wohin wir gehen. Wir warten auf die baldige Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus und freuen uns auf sie wie auf den Höhepunkt alles Geschehens auf Erden. Die buchstäbliche Wiederkunft Jesu ist das große Ziel jedes Adventisten. Sie ist die wunderbare Hoffnung, an der wir festhalten und die durch Gottes Stimme angekündigt wurde.

Lasst es in allen Klassenzimmern und in jeder adventistischen Gemeinde und Institution laut und begeistert zu hören sein, dass Jesus bald wiederkommt! Sagt es Schülern, Gemeindegliedern und der Öffentlichkeit, dass wir eine Gemeinde sind, die den König aller Könige erwartet, der uns in die himmlische Heimat holen wird. Sagt ihnen, dass jedes Auge diese unglaubliche Wiederkunft Jesu sehen wird und dass Jesus seine Füße nicht auf diese Erde setzen wird, sondern dass wir auferstehen und zu ihm in die Luft aufgenommen werden. Verkündet ohne Scham die kostbaren Worte des Apostels Paulus, die in 1. Thessalonicher 4,16-18 geschrieben stehen: “Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.”

'Siebenten-Tags Adventist' ist eine aus 2 Wörtern bestehende Predigt

Unser mächtiger, vom Himmel her gesandter Name, “Siebenten-Tags Adventist”, ist eine aus zwei Wörtern bestehende Predigt der Hoffnung, die uns etwas über unseren Ursprung bei der Schöpfung und unsere Zukunft mitteilt, wenn Gott uns als unsterbliche Wesen neu schaffen wird. Diese Predigt weist auf Gott als den allmächtigen Schöpfer, als den Anfänger und Vollender unseres Glaubens und als die autoritative Stimme aller Zeiten hin! Sie verkündet das Thema vom großen Kampf von ihrem herausfordernden Anfang an bis zu ihrem fantastischen Ende!

Dies ist das Anliegen, um das es in dieser Internationalen Konferenz über Bibel und Wissenschaft letzten Endes geht. Wenn ihr zuhört, beobachtet, analysiert, diskutiert, studiert und betet, möge euch der Heilige Geist neue Einsichten darüber vermitteln, wie ihr diese zeitlose, ewige Botschaft von der Schöpfung und Erlösung weitergeben könnt. Die Gemeinde verlässt sich ebenso auf euch, wie Gott sich auf euch verlässt!

 

Gottes autoritative Stimme war schon am Anfang der Schöpfung da. Neunmal schrieb Mose in 1. Mose 1: “Und Gott sprach.” Der Apostel Johannes berichtet dreimal in Offenbarung 22, dem letzten Kapitel der Bibel, von der Stimme Gottes, die Autorität hat; diese Stimme sagt: “Ich komme bald.” Dass Gott mit Autorität spricht, ist real; seine Stimme ist überall zu vernehmen!

Welch ein Vorrecht ist es, unsere in hohem Maße relevante biblische Botschaft mitzuteilen, mit der wir Jesus als unseren Schöpfer, Erlöser, Hohenpriester, kommenden König und besten Freund verkünden! Danken wir Gott für seine Autorität und Macht in der Schöpfung und seine Macht in der Neuschöpfung; er wird uns für die Ewigkeit zu neuen Geschöpfen machen. Nehmen wir uns in seiner Gnade alle vor, dass wir bald mit ihm in die himmlische Heimat einziehen wollen, um für immer seine Schöpfermacht zu feiern und ihm dafür zu danken, dass er mit Autorität gesprochen hat! Möge dies eure Erfahrung sein, während wir mit dieser so wichtigen Internationalen Konferenz 2014 über das Thema Bibel und Wissenschaft beginnen!

Übersetzt von Ingrid Mayer. Ein herzliches Dankeschön für die Arbeit!
Bild: Larry Blackmer | http://www.adventistreview.org
Original: http://www.adventistreview.org/affirming-creation/‘god’s-authoritative-voice’