Adventgemeinde Lahr

USA: Mit Gesetzesvorlage «Fairness for All» Religionsfreiheit stärken

Holzwurm Fribo von HopeMedia gewinnt bei Sparda-Initiative

Arbeitshilfe zur Situation der Christen in der Sahel-Region vorgestellt

Ökumene der Freikirchen - von Spaltungen zur Versöhnung

Bündnis zur Seenotrettung gegründet - „Es geht nicht um lieb sein, sondern um Recht.“

Ökumenischer Gottesdienst zur Legislatureröffnung des Parlaments

Adventisten: Sebastian Wöber leitet «HopeMedia Schweiz»

Adventistische Schule sammelt 12.586 Franken für Kinder in Moldawien

Ausstellung zur DDR-Jugendopposition in adventistischer Hochschulbibliothek

ARD schaltet neue Webseite für Gottesdienste

Römisch-katholische Kirche Schweiz: viele Mitglieder, fragile Zugehörigkeit

Deutsche Evangelische Allianz fordert besseren Gesetzesentwurf

ADRA Albanien leistet Nothilfe nach dem Erdbeben

Tagung: «Kirche ohne Politik?»

«Pornografie ist ein gesellschaftlicher Flächenbrand»

25. November: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Jørgen Skov Sørensen zum Generalsekretär der KEK ernannt

Mitarbeitende von Delta Air Lines treffen Bewohner des Hauses Odenwald

«Bibelmümpfeli» – die lange Nacht der Bibel

Adventistische Kirche in Nebraska bittet Farbige um Vergebung

70 Jahre adventistisches Seminar Schloss Bogenhofen

„Darüber spricht man doch nicht“ – Welttoilettentag 2019

Verfolgten Christen eine Stimme geben

Aufruf zum Gebet für Adventisten in Burundi

20 Jahre idea Schweiz - «Das grenzt an ein Medienwunder»

Australien: ADRA unterstützt Betroffene der verheerenden Brände

8. Media Day - Netzwerkevent für adventistische Medienschaffende

Ökumenischer Gottesdienst zur Legislatureröffnung des Parlaments

SEA bedauert das Ja der Reformierten zur Öffnung der Ehe für alle

Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund befürwortet «Ehe für alle»

Deutsches Gericht stärkt Rechte von Kriegsdienstverweigerern

Wachsender Widerstand gegen reformierte „Trauung für alle“

ESSA-Herbsttagung zur Intersektionalität in Friedensau

Gebetswoche 2019 der Siebenten-Tags-Adventisten

Die berauschte Gesellschaft: Alkohol – geliebt, verharmlost, tödlich

Deutschland: Christliche Konvertiten vor Verfolgung schützen

«Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.»

Ausstellung «Bibelobjekte» in der Peterskirche Basel

Gewalt gegen Christen verdient mehr Aufmerksamkeit

Staffelübergabe im Advent-Wohlfahrtswerk e.V. (AWW)

Burundi: Adventisten fordern Einmischung der Regierung zu beenden

Adventisten: Stellungnahme zur Abtreibung verabschiedet

Neuer Finanzierungsmodus für adventistische Weltkirchenleitung

Adventisten ehren Hannele Ottschofski als «Frau des Jahres 2019»

Deutschland: Advent-Verlag Lüneburg jetzt auch bei Amazon

Deutschland: Graduierung und Beginn des Studienjahres 2019/20 an der Hochschule Friedensau

Die Zahl der Hungernden steigt wieder

Adventisten: Weltkirchenleitung verwarnt Norddeutschen Verband

Brasilien: 36 adventistische Schulen wollen 30.000 Bäume pflanzen

Adventisten in Deutschland entsetzt über Terrorangriff in Halle

Berlin: Interreligiöse Ausstellung zum Monat der Diakonie im Rogate-Kloster

50 Jahre Hilfswerk „Maranatha Volunteers International“

Gerechtigkeit und Liebe sind die besten Waffen gegen Gewalt

Adventistische US-Universität bei ersten 10 Prozent bezüglich Vielfalt

Leiter des Hilfswerks ADRA International ist zurückgetreten

Deutschland: 120 Jahre Ortschaft und Ausbildungsstätte Friedensau

Buchrezension: «Säkularer Staat - viele Religionen: Religionspolitische Herausforderungen der Gegenwart»

ADRA Schweiz Jahresbericht 2018 – 4,9 Mio. Franken Gesamtertrag

Deutschland: Arena beim Zeltplatz Friedensau eröffnet

USCIRF-Erklärung zum 150. Geburtstag von Mahatma Gandhi

«Der Mythos von einer einheitlichen und frommen Reformation»

Mattia Benini, neuer Direktor der «Clinique La Lignière» in Gland/VD

Kinder helfen Kindern! – ADRA Weihnachtsaktion 2019 gestartet

Konvertiten in Deutschland - Pfingstgemeinden nehmen Stellung

Sucht im Alter – vom Umgang mit einem Tabuthema

„Aktion Kinder helfen Kindern!“ deutschlandweit am Weltkindertag eröffnet

Regierungsrätin Fehr: „Was die Gesellschaft an den Kirchen hat“

Deutschland: Landeskonferenz der Adventisten in Krelingen

Rekurs gegen das Genfer Laizitätsgesetz eingereicht

Medienzentrum feiert 10 Jahre Fernsehen im Zeichen der Hoffnung

Buchrezension: Kirchliche Minderheiten im Schatten der lutherischen Reformation

Zürich: Grossmünsterpfarrer referiert bei Adventisten über Zwingli

Greifswald: Nach Brandanschlag weihen Adventisten neue Kirche ein

Mitgliederversammlung der ACK Deutschland tagte in Augsburg

Nachdenken über Sinn und Ziel von Karriere und Leben

US-Bericht: Bedrohung der Religionsfreiheit durch Überwachungsstaat in China

Evangelische im Libanon distanzieren sich von «zionistischen Christen»

Theologische Hochschule Friedensau trauert um Manfred Böttcher

Bettagsbegegnung thematisiert Frieden, Versöhnung und Solidarität

Adventisten im Beobachterstatus des «VFG – Freikirchen Schweiz»

ADRA: Keine Beteiligung an politischer Demo in Rohingya-Lager

Richtfest für Anbau am adventistischen Seniorenheim in Bad Aibling

EKD gibt friedenstheologisches Lesebuch heraus

100 Jahre «VFG - Freikirchen Schweiz» und 500 Jahre Freikirchen

Adventisten feiern 100 Jahre Engagement in Ruanda

Deutschland: Adventistische Hochschule beteiligt sich an Interkultureller Woche

Präsident von Ruanda eröffnet adventistische medizinische Fakultät

„Salz der Erde“ - 10. Ökumenischer Tag der Schöpfung

Bilder entstehen in den Köpfen der Blinden

«Briefmarken und das Münster sind beides Wertzeichen»

Politisches Engagement der anderen Art

Bahamas: ADRA und die adventistische Kirche helfen den Opfern

Berner EVP fordert italienisches Kirchensteuermodell für Unternehmen

„Aufbruch Ökumene“

Theologisches Seminar St. Chrischona startet Studienjahr mit 50 Neuen

Rat des Kirchenbundes unterstützt die Konzernverantwortungsinitiative

Weltkirchenleitung der Adventisten klärt Haltung zur Abtreibung

Rat des Kirchenbundes befürwortet Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare

Evangelische Friedensarbeit in Deutschland: «Frieden wieder in Gefahr»

Buchrezension: «Geht der Kirche der Glaube aus?»

Internationale Altaistik-Konferenz in adventistischer Hochschule

Pfadfinder-Camporee der Rekorde in OshKosh/USA

Spiel & Spass beim Sommerfest im Alters- und Pflegeheim Oertlimatt

Verlässliches Ausschiffungssystem für Gerettete gefordert

«Unendlich wertvoll» - ADRA Freiwilligenwochen 2019 in Gempenach

Muslimin zur Generalsekretärin von «Religions for Peace» gewählt

Adventisten: Schwerpunkttag gegen häusliche und sexuelle Gewalt

EVP Schweiz lanciert Charta der Religionsgemeinschaften

10. Weltkonferenz „Religions for Peace“ – für gemeinsame Zukunft

UN-Gedenktag für Opfer religiöser oder weltanschaulicher Gewalt

„Hoffnungszeichen in einer aufgewühlten Welt“

Kolumbien: Venezolanische Migranten erhalten Hilfe für Start-ups

«Zehntenhäuser» für adventistische Selbstversorger im Südpazifik

Adventistische Medien kooperieren bei crossmedialem Projekt

Deutschland: Spendenbereitschaft der Adventisten weiterhin hoch

Weltweite Evangelische Allianz ruft 2020 zum globalen Jahr der Bibel aus

Katastrophenvorsorge: Pfadis füllen 5.000 Behälter mit Utensilien

Papua-Neuguinea: Schutzhaus gegen häusliche Gewalt eröffnet

Adventisten: Fünf grosse, internationale Pfadfindertreffen im 2019

ADRA Kanada unterstützt durch Waldbrände Vertriebene

Taiwan: Taipehs Krankenhäuser sollen muslimfreundlich werden

USA: Massenerschiessungen – Adventisten stellen Care Teams

Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten Gastmitglied der ACK Bayern

ADRA bei Seenotrettung vor libyscher Küste mit im Boot

4.000 adventistische Pfadis am Camporee in England

USA: Adventistische Loma Linda Universitätsklinik ausgezeichnet

Drei adventistische Familien nach Bränden in Sizilien obdachlos

Evangelische Friedensarbeit in Deutschland trauert um Pfarrer Ulrich Finckh

Mitten im Ebola-Gebiet gibt ADRA unterernährten Kinder zu essen

Kirchen trauern und reagieren auf die Gewalt in den USA

Südasien: ADRA unterstützt vom Monsun Betroffene

Guatemala: Adventisten verteilen Bettwäsche an Krankenhäuser

Deutschland: 100 Jahre Gehörlosengemeinschaft der Adventisten

Theologische Hochschule Friedensau trauert um Professor Dr. Winfried Noack

Keine Abschiebung von christlichen Konvertiten und Baha’i in den Iran

Adventisten: Grussworte an Präsidenten von EU-Kommission und Parlament

Jamaika: Technologieministerin spricht auf Internetkonferenz der Adventisten

Adventisten in Süddeutschland: Wechsel im Vorstand und Pressedienst

Iran verschärft Verfolgung von Menschen, die vom Islam abfallen

Portugal: 2.500 adventistische Pfadis aus Europa am Camporee

ADRA-Präsident: «Armut ist oft ein Vorläufer religiöser Verfolgung»

ADRA Deutschland unterstützt Seenotrettung im Mittelmeer

Zahl der Christen in Deutschland sinkt auf 56 Prozent

Adventistischer Psychiater äussert sich zu Fanatismus

Britische Jungferninseln: Adventisten pflanzen Kokospalmen

Kolumbiens Präsident bestätigt die Gewährung der Religionsfreiheit

Deutschschweizer Adventisten mit neuer Leiterin der Frauenabteilung

„HopeTV Kinder“: neuer YouTube-Kanal

Die Wimbledon-Sieger 2019 sind aktive orthodoxe Christen

Adventisten: erste regionale Kirchenleiterin besucht Deutschland

ADRA Kolumbien hilft venezolanischen Migranten

USA: 3. Adventistischer Weltkongress zu Gesundheit und Lebensstil

Andi Bachmann-Roth wird neuer SEA Co-Generalsekretär

Jede fünfte Kirche in den Niederlanden ist kein Gotteshaus mehr

USA: Emmy Award für TV-Serie mit adventistischer Klinik

USA: Therezinha Barbalho, adventistische Pastorin, wurde ordiniert

Friedrich Siegmund-Schultze wieder mehr Beachtung schenken

Uganda: ADRA schult und baut 3.200 energiesparende Lehmöfen

Adventisten diskutieren weltweit über "Christsein und sozialer Dienst"

10 Prozent mehr Armut: Schweiz braucht verbindliche Armutspolitik

Adventisten: Berufsbegleitender Masterstudiengang International Social Sciences

ADRA Deutschland erweitert Einsatz im Jemen auf über 6 Mio. Euro

Deutschland: Hospiz Friedensberg feiert 10-jähriges Bestehen

Weltweit besuchen 60 Millionen Kinder eine katholische Schule

Mehr Scheidungen im Jahr 2018 in der Schweiz

Leitungswechsel bei der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen

Adventisten: Neuer Professor an der Hochschule Friedensau

CSI fordert Bundesrat auf, das Ausmass der religiösen Verfolgung in Saudi-Arabien zu untersuchen

Adventisten in Mexiko: neue Fahrzeuge für medizinische Einsätze

YouTube bei der Vermarktung von Online-Videos vorn

USA: Adventistischer Senatskaplan mit Canterbury-Medaille gewürdigt

Von Nazis diffamierte „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ als NS-Opfer anerkennen

Theologisches Seminar St. Chrischona (tsc) sendet 37 Absolventen aus

Evangelischer Kirchentag: Podium zur politischen Korrektheit

Adventistische Institutionen auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund

Europäische Tagung adventistischer Pastorinnen

«Ehe für alle» widerspricht dem Kindeswohl

Buchrezension: «Nicht mehr schweigen»

Über den Frauenstreik hinaus: «Lohn. Zeit. Respekt.»

London: Friedensmarsch der Adventisten gegen Waffenkriminalität

Deutschland: IGFM fordert Abschiebung christlicher Konvertiten in den Iran auszusetzen

Adventisten in der Romandie und im Tessin wählen neue Kirchenleitung

Pfingsten 1989: 30 Jahre Erste Europäische Ökumenische Versammlung in Basel

Nicolas Walther verlässt die Clinique La Lignière

Russland: Adventisten führen Kongress für Arbeit mit Gehörlosen durch

Papua-Neuguinea: Siebenten-Tags-Adventist zum Premierminister gewählt

„wertvoll“: neuer wöchentlicher Talk auf HopeTV

«Glauben und Lehren» - 2. Bildungskongress der Adventisten

Der Religionsfreiheit und dem Recht auf Asyl verpflichtet

3. Adventistischer Gesundheitskongress: «Leben in Fülle»

ADRA Deutschland eröffnet auch in Diepholz einen ADRAshop

Verein «Christian Public Affairs» gegründet

Adventisten in Berlin-Mitteldeutschland wählen Freikirchenleitung

Reto Mayer, Präsident der Schweizerischen Bibelgesellschaft, tritt zurück

„Einsatz leben“: neue Serie auf Hope Channel TV

Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden in Deutschland auf Wachstumskurs

Buchrezension: «Jesus war kein Europäer»

Flüchtlingssabbat und -sonntag: Flüchtlingen ein Gesicht geben

ADRA: Kleine Spenden für Katastrophenhilfe mit grosser Wirkung

KIM-Studie: Jedes dritte Kind in Deutschland nutzt täglich WhatsApp

News der Freikirche

APD - Adventistischer Pressedienst - dbe1d24be1c4be55fac1fc2133356fdd - %2017-%04-%25-%14-%Apr-%th

Wohin fhrt der Weg der adventistischen Kirche nach San Antonio?

Rezension

image

Cover: Oak & Acorn Publ.

William G. Johnsson, Where are we headed? Adventism after San Antonio, Oak & Acorn Publishing, Mrz/April 2017, Taschenbuch, 178 Seiten, ISBN 978-1521040676, Amazon 12.95, Kindle E-Book, 310 KB, ASINB06XMXSYTH, 9.80; Titel der spanischen Ausgabe: Hacia dnde vamos?: El adventismo despus de San Antonio, Paperback, Amazon $ 12.95

In San Antonio, Texas/USA, fand im Sommer 2015 die 60. Weltsynode (Generalkonferenz-Vollversammlung) der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten statt. San Antonio markiert einen Wendepunkt in der Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten. Aus historischer Sicht knnte die Generalkonferenz-Vollversammlung von 2015 einst ein hnliches Gewicht erhalten, wie jene von 1888, als sich extrem gegenstzliche Auffassungen in der Kirche gegenberstanden. Im Buch Where Are We Headed [Wohin fhrt unser Weg?] blickt William Johnsson auf die adventistische Kirche nach jenem schicksalshaften Sommer 2015 und stellt sich dabei zwei Fragen: Was bewegt die adventistische Kirche heute? und Wie knnen wir darauf antworten? Mit diesen Worten wird das soeben erschienene Buch von William G. Johnsson der ffentlichkeit vorgestellt.

Der Autor (Jg. 1934) ist ein weltweit anerkannter adventistischer Theologe, und langjhriger Chefredaktor der nordamerikanischen Kirchenzeitschrift Adventist-Review. Herausgeber des Titels ist der krzlich gegrndete Oak & Acorn Verlag, der zum Materialdienst der berregionalen Kirchenleitung Pacific Union Conference PUC (Union/Verband) der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Kalifornien/USA gehrt. Das Buch wird auf der Plattform amazon.com[1] als Kindle-E-Buch oder als Taschenbuch, auch in spanischer Sprache angeboten.

image

Foto: Adventist Review

Johnsson war zutiefst betroffen vom Entscheid der Weltsynode 2015 in San Antonio, wonach es den weltweit dreizehn Kirchenregionen auch in Zukunft nicht individuell erlaubt wird, Frauen, die wie ihre mnnlichen Kollegen im Pastorenamt dienen, zu ordinieren. Mit dieser Entscheidung wurde der Riss, der nicht nur entlang dieser Frage durch die weltweite Denomination geht, deutlich sichtbar. Johnsson spricht in seinem Buch deshalb auch andere, verwandte Polarisationsfelder an. Der heute 82-jhrige Theologe lsst seine Leserinnen und Leser in den zehn kurzen Kapiteln Einblick nehmen in seine Beobachtungen, Sorgen, Hoffnungen und in seine Vision der adventistischen Kirche.

Wenn Johnsson ber die Frauenordination (Kap.1) spricht, gibt er sich berzeugt, dass sie sich in der Praxis trotz San Antonio weltweit unaufhaltsam durchsetzen wird. Dies deshalb, weil hier ein kirchenrechtlicher Mehrheitsbeschluss ber das Gewissen einer beachtlichen Minderheit gestellt werde. Die menschenrechtliche und ethische Dimension sei in der gesamten Diskussion viel zu wenig beachtet worden. Da es aber weder um eine Frage der fundamentalen Glaubensberzeugungen gehe und im Vorfeld auch kein gengend breit abgesttzter bibeltheologischer Konsens habe gefunden werden knnen, drfe diese Frage unmglich weltweit uniformistisch geregelt werden.

Ausgehend von dieser Einschtzung ist Johnsson auch fest davon berzeugt, dass dieser Beschluss zur Frauenordination gravierende Schwachstellen der heutigen Kirchenorganisation offenbare. Im letzten Kapitel des Buches (Kap.10) argumentiert er deshalb nachdrcklich fr eine tiefgreifende Strukturreform. Er pldiert dabei auf der Basis seines Verstndnisses des Evangeliums fr eine Einheit von unten nach oben und warnt vor einer von ihm beobachteten Tendenz, diese von oben nach unten organisieren und durchsetzen zu wollen.

Johnsson zitiert im Folgenden eine offizielle Stellungnahme der adventistischen Kirchenleitung in Norwegen zum aktuellen Kurs der Weltkirchenleitung gegenber jenen Kirchenleitungen, die in der Frage der Frauenordination dem Beschluss der Weltsynode nicht folgen. Damit wird er fr die einen wohl zum unliebsamen Systemkritiker werden, fr die anderen aber zum weitsichtigen Mahner, der in dieser Entwicklung eine Spaltungsdynamik erkennt, die es unbedingt zu entschrfen gilt.

In den brigen Kapiteln behandelt Johnsson acht weitere Polarisationsfelder. So beobachtet er eine zu Abgrenzung und Arroganz neigende Auslegung der Theologie der brigen (Kap.2), die seiner Meinung nach zur Selbstberforderung fhrt und die globale Mission behindert.

Auf der Basis der neutestamentlichen Wiederkunftshoffnung warnt Johnsson vor einem Warten auf Jesus (Kap. 3) das sich am Zeitfaktor orientiert und einer damit verbundenen Eschatologie der Werke.

Mit dem Motto Die Hauptsache ist, dass die Hauptsache die Hauptsache bleibt (Kap. 4) begrndet der Theologe auf der Basis des von ihm kurz ausgelegten biblischen Befundes, wo die Mitte seines Denkens und Glaubens liegt: bei Jesus Christus, der fr unsere Snden starb. Die Rechtfertigung allein durch den Glauben an Christus betont er als die unverrckbare Hauptsache in der Botschaft der adventistischen Kirche.

Dann fordert Johnsson, dass die Organisation sich bereitmachen msse, das Undenkbare zu denken (Kap. 5) und ihre im Laufe der Zeit gewachsenen Strukturen konsequent am Evangelium neu auszurichten. Es sei hchste Zeit fr eine organisatorische Reform auf allen Ebenen. Eine rigorose Schlankheitskur fr die aus seiner Sicht viel zu gross, hierarchisch, trge und teuer gewordene Weltkirchenleitung (Generalkonferenz) sei unumgnglich, wolle man nicht frher oder spter durch die Umstnde dazu gezwungen werden.

Im Beitrag Adventisten und die Schpfung (Kap. 6) setzt sich Johnsson mit dem Spannungsfeld Bibel und Naturwissenschaft auseinander und stellt ernstzunehmende Fragen an den Text des in San Antonio revidierten Glaubensartikels Nr. 6 ber die Schpfung. Dazu wirft er auch die Frage auf, inwieweit die adventistischen Glaubensartikel von der Organisation heute mehr als beschreibend oder zunehmend auch als vorschreibend aufgefasst wrden.

Wenn es um die Mission der Gemeinde geht (Kap. 7) erlutert Johnsson, weshalb er glaube, dass die stark an Taufzahlen ausgerichtete Evangelisation einem ganzheitlicheren Missionsverstndnis, wie es Jesus gelebt habe, im Wege stehe.

In seinem Beitrag ber die Bibelauslegung (Kap. 8) zeigt sich Johnsson besorgt darber, dass die adventistische Kirche wieder zunehmend in eine flache Beweistext-Interpretationsweise der Heiligen Schrift rutsche. Demgegenber pldiert er fr einen nuancierten Zugang zur Heiligen Schrift, der die Suche nach den darin enthaltenen zeitlos gltigen Leitprinzipien Gottes hervorhebe. Der informierte Bibeltheologe legt in diesem Zusammenhang auch sein Verstndnis eines gesunden Umgangs mit dem Schrifttum von Ellen G. White, der Mitbegrnderin der Kirche, dar und formuliert dazu seine prinzipiellen Leitlinien.

Schliesslich versumt es Johnsson nicht, eine leidenschaftliche Vision der Adventgemeinde in ihrer besten Form (Kap. 9) zu entwerfen. Er beschreibt dabei auch sein prinzipielles Kirchenverstndnis. In seiner Gnade hat Gott die Adventisten auserwhlt, in seinem Plan eine bestimmte Rolle zu spielen. Obwohl wir uns wie Israel, manchmal engherzig, ausgrenzend und narzisstisch verhielten, waren die Ergebnisse immer dann grossartig, wenn wir Gott in unserer Mitte Gott sein liessen.

Johnssons Buch fordert in jedem Kapitel zu grndlichem Nachdenken heraus. Er mag da und dort berzeichnen und zu hohe Erwartungen ussern. Mit seiner schonungslosen Offenheit wird er gewiss auch heftig anecken. Aber er macht berzeugend deutlich, dass er mit dieser Publikation seinem Gewissen folgt und einen konstruktiven Beitrag zur Lsung der anstehenden Probleme liefern will. Damit wird dieses Buch zu einem anregenden Diskussionsbeitrag eines erfahrenen Theologen, Evangelisten und Kirchenadministrators, der es verdient, von allen gehrt zu werden, die sich dafr interessieren, wohin sich die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten nach San Antonio bewegen wird.Christian Alt

Aktuelle Bcher von William G. Johnsson auf Deutsch: Der Unvergleichliche, Jesus von Nazareth sein Leben (Band 1) und - seine Lehre, sein Leidensweg (Band 2), Lneburg, Advent-Verlag, 2016; Das Beste kommt noch! Warum ich an ein ewiges Leben Glaube, Lneburg, Advent-Verlag, 2015. Erhltlich bei: www.adventist-media.de;[2] www.av-buchshop.ch;[3] www.toplifecenter.at[4]

(8'405 Zeichen)

References

  1. ^ amazon.com (amazon.com)
  2. ^ www.adventist-media.de; (www.adventist-media.de;)
  3. ^ www.av-buchshop.ch; (www.av-buchshop.ch;)
  4. ^ www.toplifecenter.at (www.toplifecenter.at)

Read more at APD© http://www.stanet.ch/apd/news/5154.html